Jahreshauptversammlung 2016 – QFC wählt neuen Vorstand

Vorstand 2016
neuer Vostand: Dennis Grothklaus, Tim Hempelmann, Beate Kröger, Yannic Türkis, Stefanie Meier und Max Noetzel; nicht im Bild: Markus Wetzlar

Bei der diesjährigen Jahres-hauptversammlung des Quernheimer Fechtclubs (QFC) konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückgeblickt werden. Neben steigenden Mitgliederzahlen (aktuell 107) konnten auch auf sportlicher Ebene Erfolge verzeichnet werden: Anna Zoe Braune und Nico Noetzel holten im Degenfechten bei den Deutschen Meisterschaften jeweils dritte Plätze. Zudem waren die Schülerfechter des Vereins die erfolgreichsten Fechter auf westfälischer Ebene und räumten bei Turnieren zahlreiche Medaillen ab. Max Noetzel (Stützpunktleiter des QFC) sieht diese Erfolge als wichtigen Grundstein für die diesjährige Vergabe der Landesleistungsstützpunkte, den der Verein bereits seit vielen Jahren für die Waffe Degen innehat.

Nach 6-Jähriger Amtszeit gab der 1. Vorsitzende Dorian Heidenreich bekannt nicht erneuet zu kandidieren, da die eigenen Kinder nicht mehr aktiv am Fechtsport teilnehmen und so der direkte Bezug zum aktiven Vereinssport fehlt. Mit Tim Hempelmann (Vorsitzender) und Stefanie Meier (stellv. Vorsitzende) wurden zwei aktive Fechter neu in den Vereinsvorstand gewählt. Unterstützt werden die beiden Neulinge weiterhin durch Markus Wetzlar (Kassenwart), Yannic Türkis (Schriftführer), Max Noetzel (Stützpunktleiter), Dennis Grothklaus (Sportwart), Beate Kröger (Talent-Sichtung/Talent-Förderung) und Oliver Obermeier (Waffenwart), die bereits seit mehreren Jahren im Vorstand tätig sind.

Mit Blick in die Zukunft erklärt Tim Hempelmann, der selbst seit 1996 im Fechtsport aktiv ist, dass der Fokus des QFC auch weiterhin auf die erfolgreiche Nachwuchsförderung und die Stützpunktarbeit gelegt werden soll. Der Rückblick auf die vergangenen Jahre hat gezeigt, dass die Mitgliederzahlen weiter steigen sollen, um so langfristig von den Fördergeldern des Fachverbandes unabhängiger zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird sich der Vorstand verstärkt auf die Öffentlichkeitsarbeit konzentrieren, damit weiterhin junge Talente angesprochen und Sponsoren gefunden werden können.